Hilfe für die Opfer des Erdbebens in Ecuador

Vendredi 29 avril 2016

©Eduardo Naranjo

Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador am 16. April ist die Zahl der Todesopfer auf 602 gestiegen. Schätzungsweise 720 000 Menschen benötigen weitere Hilfe.

Caritas Luxemburg unterstützt die Betroffenen über das internationale Caritas Netzwerk. Es werden vor allem Notunterkünfte bereitgestellt, Lebensmittel und Trinkwasser verteilt. Aufgrund der heftigen Niederschläge, welche die Hilfsmaßnahmen erschweren, wird auf Hygiene und sanitäre Einrichtungen ein besonderes Augenmerk gelegt.

Am schwersten betroffen ist die nördliche Küstenregion,insbesondere die Stadt Pedernales und ihre Nachbarorte San Vicente de Canoa und Jama. Pedernales hat etwa 40.000 Einwohner und 50 bis 80 Prozent aller Gebäude sind eingestürzt oder stark beschädigt. Tausende sind obdachlos.

Caritas Luxemburg ruft weiter zu Spenden für die Opfer des Erdbebens in Ecuador auf. Mittels Überweisung auf das Konto (CCPL) IBAN LU34 1111 0000 2020 0000 mit dem Vermerk « Erdbebenhilfe Ecuador ». Online spenden kann man unter www.caritas.lu.

Revenir à la liste des actualités