Nachhaltige Entwicklung, Globales Lernen und Agenda 2030

Le 25 septembre à 12h00 jusqu'à 13h30

Caritas Luxemburg, gemeinsam mit seinen Partnern von Connecting Lives, lädt Sie ein zu der Veranstaltung "Nachhaltige Entwicklung, Globales Lernen und Agenda 2030", die im Rahmen der Bildungswoche für nachhaltige Entwicklung statt findet.

Forum Geeseknäppchen 40, Boulevard Pierre Dupong, 1430 Luxembourg

Unsere Welt: Eine globalisierte Welt

Aufgrund der zahlreichen Interdependenzen zwischen Ländern leben wir heute in einer globalisierten Welt. Die jüngere Geschichte zeigt, dass das Leben der Menschen auf diesem Planeten durch Ereignisse und Prozesse beeinflusst wird, die tausende Kilometer entfernt stattfinden. Immer mehr Menschen auf der Welt leben in Armut. Die Kluft zwischen den sogenannten Industrieländern und den Ländern des globalen Südens sowie zwischen privilegierten und benachteiligten Menschen auch innerhalb der Industrieländer wächst. Themen wie Migration und Missachtung von Menschenrechten, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit beherrschen die Medien. Auch auf die Umwelt wirkt sich die Globalisierung aus. Artensterben, Klimawandel, Umweltverschmutzung und Erschöpfung der natürlichen Ressourcen sind nur einige Folgen davon. Immer häufiger wird daher in Verträgen, Deklarationen und Kampagnen darauf aufmerksam gemacht, dass globale Entwicklung nachhaltig und fair sein muss und dafür internationale Kooperationen notwendig sind. Die Vereinten Nationen haben dazu 2015 die Agenda 2030 mit den globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals) verabschiedet. Die Umsetzung dieser Inhalte wird durch eine wachsende Zivilgesellschaft und durch internationale Organisationen gefördert. Ihre Verwirklichung fordert die ganze Gesellschaft.

Im Bildungsbereich arbeitend sind wir mit vielen Herausforderungen konfrontiert und leben in einer Welt der Gegensätze. Wie können wir Menschen darauf vorbereiten, diese Herausforderungen zu bewältigen? Welche Verantwortung haben wir in einer Welt der Armut, Gewalt, Vorurteile und Umweltzerstörung? Die Fortbildung hilft Antworten auf diese Fragen zu finden. Sie zielt darauf ab, dass Lernende die Probleme der Welt verstehen und mit Wissen, Fertigkeiten, Werten und Einstellungen unterstützt werden, um sich als Teil der globalen Gesellschaft verantwortungsvoll den weltweiten Herausforderungen zu stellen.

Zielsetzung

Wissen
Die Teilnehmer/-innen kennen das Konzept nachhaltiger Entwicklung und die Rolle der Zivilgesellschaft (insbesondere die der NGOs).

Fähigkeiten
Die Teilnehmer/-innen sind in der Lage, das Gelernte an ihre Schüler/-innen weiterzugeben, insbesondere:

  • Sensibilisierung über globale Zusammenhänge und Herausforderungen (Armut, Ungleichheit, Klimawandel, etc.)
  • Kompetenzförderung, insbesondere kritisches Denken
  • Wertereflexion.

Haltung
Die Teilnehmer/-innen reflektieren ihre eigene Einstellung zum Thema.

Inhalt
Vermittelt wird ein tiefergehendes Verständnis des Konzepts nachhaltiger Entwicklung, der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und globaler Verantwortung, sowie der Methoden des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Arbeitsformen

  • Präsentation
  • Materialien
  • Methoden des globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Austausch, Diskussion, Reflexion.

Referent

  • ReferentinMarie-Paule Kremer, Responsable de l’Education au développement durable, Ministère de l’Environnement, du Climat et du Développement Durable
  • Valerie Klein, Responsable Plattform EEDD Luxembourg
  • Julia Georgi, Chargée d’éducation, Fondation Caritas Luxembourg
  • N.N., Groupe EDEV & Cercle de coopération des ONGDKontakt

Anmeldung* julia.georgi@caritas.lu

*Limitiert auf 20 Plätze

Pour être toujours au courant de nos actualités, abonnez-vous à Caritas eNews